Wichtige Tipps, die Du beachten solltest, beim Einsenden deiner Bilder ans Magazin!

Hey du, schön, dass du wieder vorbei schaust,

Jetzt kommt der wohl schwierigste und wichtigste Schritt :


Wie finde ich ein Magazin, welches meine Serie veröffentlicht?


Das ist eine berechtigte Frage und auch hier gibt es kein allumfassendes Erfolgsrezept. Jedes Magazin hat andere Anforderungen an seine Bewerber. Aus diesem Grund solltest du dir im Vorfeld schon Gedanken dazu machen, dann fällt es dir später leichter ein Magazin auszuwählen. Schon beim Erstellen deines Konzepts kannst du dies im Auge behalten und gezielt darauf hinarbeiten. Gefällt dir ein Magazin besonders gut, dann sieh dir verschiedene, bereits veröffentlichte Strecken an. Kannst du deinen Stil vielleicht schon an einigen Stellen anpassen? Hol dir Inspiration, bleib dir und deinem Stil aber dennoch treu. Oft bietet es sich auch an, deine Retusche an die verschiedenen Stile und Gegebenheiten der Magazine anzupassen.

Mehr dazu hatte ich im letzten Beitrag gepostet. HIER

Jedes Magazin ist unterschiedlich. Die einzelnen Anforderungen der Magazine findest du oft auf deren Homepage. Zum Beispiel gibt es eine Rubrik "Submission", wo du alles zu diesen Themen findest:

  • Bilder und Credits in einer PDF ans Magazin

  • Welche Formate der Bilder ("Welche Formate sollten deine Bilder haben" ??)

  • reicht ein Dropbox-Link?

  • Themen der nächsten Veröffentlichungen

  • uvm.

Bevor du deine Bilder wahllos an die verschiedenen Magazine schickst, solltest du dich vorher informieren, welche Richtlinien die Magazine haben. Wenn du dich nicht daran hältst, dann kann es passieren, dass du gar keine Antwort bekommst. Stell dir vor, die einzelnen Magazine bekommen täglich so viele Anfragen und Vorschläge und haben unzählige Bewerber. Orientierst du dich nicht an den Vorgaben, dann fällst du einfach durchs Raster und andere rücken an deine Stelle. Doch selbst wenn du alles beachtet hast, kann es vorkommen, dass die Magazine lange mit einer Antwort auf sich warten lassen. Gib dich nicht der Illusion hin auf alle deine Nachrichten und Einreichungen eine Antwort zu bekommen. Es ist wie bei allen anderen Bewerbungen auch: Du musst hartnäckig bleiben und es immer wieder versuchen.

Auch eventuelle Absagen sollten dich nicht zu sehr runter ziehen. Sieh es als Chance weiter an dir zu arbeiten. Sollte die Zeit es zulassen, kannst du bei dem jeweiligen Magazin auch um ein Feedback bitten.

Eventuell versuchst du es erstmal bei ein paar kleineren Magazinen, bevor du es gleich bei den größten Vertretern versuchst. Hier möchte ich dir eine Seite zeigen, auf der du einige Magazine findest. 

Magazine

Dort findest du ganz tolle Magazine. Die einen sind größer und die anderen sind kleiner. Auf der Seite kannst du alle nachlesen und dort direkt deine Bilder hochladen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Weg der einfachere ist. So bekommst du ein Gefühl dafür, erhältst weniger Absagen und ersparst dir eine Menge Frustration.

Auch ich war schon an dem Punkt, an dem ich sehr frustriert war. Aber lass dir eines sagen: Es gibt nichts schlimmeres, als nach paar Absagen es einfach sein zu lassen. Absagen gehören dazu und glaub mir, Erfolg kommt nicht von Heut auf Morgen. Du musst dafür kämpfen und dich mächtig ins Zeug legen.


Bleib dran, denn dadurch wirst du stärker!

Ein wichtiger Punkt noch: Wenn du eine Serie einschickst, dann wollen die Magazine das Exklusivrecht haben und die ersten sein, die diese Serie veröffentlichen. Also veröffentliche niemals, NIE!, eine Serie schon vorab. Dies gilt auch für Social Media und deine eigene Homepage, also zum Beispiel auch Instagram oder Facebook. Kein Magazin wird dann deine Serie veröffentlichen wollen. Was du aber machen kannst, du kannst deine Serie anteasern. Zum Beispiel in den Storys bei Instagram, denn die sind ja nach 24 Stunden wieder verschwunden. Zumal du ja nach dem Shooting die Bilder bearbeitest und etwas Zeit vergeht.

Das wichtigste Kriterium bei einer Magazinveröffentlichung ist die Qualität. Deshalb mach bei der Qualität niemals Abstriche. Wenn die Bearbeitung noch nicht so hinhaut, dann überarbeite die Bilder solange bis du damit zufrieden bist und die Qualität stimmt. Gibt es irgendwelche Anpassung beim Shooting oder allgemein bei diesem Projekt, dann schau, dass die Qualität nicht darunter leidet.

Nun wünsche ich dir viel Spaß bei der Umsetzung des neuesten Tipps. Mit den letzten 7 Beiträgen bist du bestens vorbereitet, um auf eine Veröffentlichung hinzuarbeiten. Lass dir lieber ein wenig mehr Zeit, aber dafür arbeitest du auf einem höheren Niveau. Viele da draußen arbeiten sehr oberflächlich und beachten Kleinigkeiten nicht. Die Kleinigkeiten spielen zum Schluss aber oftmals eine große Rolle.

Wenn du es in ein Magazin geschafft hast, dann freue ich mich wenn du mir davon erzählst. Du kannst auch gern deine Meinung und Erfolge hier unter die Blogbeiträge schreiben.

Nächste Woche gibt es wieder einen neuen Beitrag. Wenn du also irgendwelche Themen hast die dich interessieren, dann schreib mir doch einfach eine Nachricht. Bestimmt gibt es dazu dann zeitnah einen Beitrag.

Hier gibt es weitere Blogbeiträge.

Bis nächste Woche 

Dein Max

0 Ansichten